S1: INSTAGRAM, FACEBOOK & CO.

Social Media für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen

Die sozialen Medien haben die Kommunikation stark verändert, auch im beruflichen Umfeld. Wie wir für Kulturinstitutionen und öffentliche Kanäle kommunizieren, unterscheidet sich stark von der privaten Social-Media-Nutzung. Wir schauen uns im Workshop an, was die Grundlage guter Öffentlichkeitsarbeit ausmacht und wie wir Social Media gezielt einsetzen können, um unsere Zielgruppen zu erreichen und Inhalte zu vermitteln.

Welche Plattform ist die richtige? Brauche ich eine Kommunikationsstrategie- und wenn ja, welche? Welche Tricks und Tools gibt es, um Ideen professionell umzusetzen? Wie gestalte ich einen Redaktionsplan? Ein theoretischer Teil vermittelt die Grundlagen für professionelles Social-Media- Management. Ein praktischer Teil zeigt, wie man Inhalte und kleine Kampagnen gezielt plant und gestaltet.

Dieses Online-Seminar findet in Kooperation mit dem Projekt PARTHNER des Kulturrates Thüringen statt. Daher gibt es einen kurzen Exkurs zum Thema Hate Speech. Referentin Christine Lentz erläutert, wie man mit verbalen Angriffen im Netz umgehen kann.

Inhalte: Social Media für die Öffentlichkeitsarbeit: Grundlagen, Grundlagen für rechtskonforme Kanäle, die wichtigsten Plattformen und Kanäle auswählen: ein Blick auf Facebook, Twitter, Instagram & Co., Kommunikationsziele und Zielgruppen definieren, Themen planen, Redaktionsplan erstellen, Inhalte aufbereiten, Praxisbeispiele, Monitoring und Erfolgsmessung

Referentin: Christine Lentz

Christine Lentz (Magister der Literaturwissenschaften, Buchwissenschaften und Soziologie) arbeitet nach Stationen im Buchverlag, in einer Kommunikationsagentur und bei einem Mediennetzwerk als freie Kommunikationsberaterin und Texterin in Berlin im Bereich

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Social Media, u.a. für Verlage, Vereine und Institutionen.

> christinelentz.de

Termin: Di., 22. März 2022, 10:00-17:00

Ort: Das Seminar findet online statt. Sie erhalten den Link zur Einwahl nach der Anmeldung.

Kosten: 55,- / 40,-* Euro

HIER GEHT’S ZUR ANMELDUNG

Anmeldeschluss 15. März 2022

>> Mit der Anmeldung können Fragen, Problemstellungen oder inhaltliche Wünsche eingereicht werden. Wir werden diese dem Referenten im Vorfeld mitteilen.

*für Mitglieder der LAG Soziokultur Thüringen, des Thüringer Theaterverbandes und der LAG Spiel und Theater in Thüringen