S3: ACHTUNG, JUGENDSCHUTZ!

Schritt für Schritt zum passenden Konzept für meine Einrichtung

Ziel eines Jugendschutzkonzeptes ist es, Sensibilität für Grenzverletzungen, Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt zu entwickeln. Es ist für alle Menschen, die im engen Kontakt mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten oder ihre Freizeit verbringen ratsam, sich mit dem Schutz vor Gewalt auseinanderzusetzen. Ein Schutzkonzept stärkt Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Umgang miteinander und schafft einen sicheren Ort zum Lernen, Spielen und Aufwachsen.

Die Erarbeitung eines Konzeptes kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Schließlich soll es eine Auseinandersetzung mit Werten, Haltungen und Einstellungen möglichst aller Beteiligten geben. Dieses Online-Seminar soll helfen, Hintergründe, Ziele und Wirkungen des eigenen Jugendschutzkonzeptes zu verstehen und einen Einstieg in den Erarbeitungsprozess liefern.

Inhalte:
Gründe für ein Jugendschutzkonzept, Inhalte und Vorgehen bei der
Erstellung eines Schutzkonzeptes, Methodenwerkstatt zur Erprobung
erster Bausteine, Planung weiterer Schritte, Ressourcen und Zuständigkeiten

Alexander Gans 2Referent: Alexander Gans ist Diplom-Pädagoge und arbeitet seit 20 Jahren
für den Kinderschutz. Beim Kinderschutzbund
Thüringen ist er zuständig für die Themen
Kindeswohlgefährdung, Beteiligung und Beschwerde,
Schutzkonzepte,
Sexualerziehung
und Jugendarbeit.
> http://www.dksbthueringen.de


Termin:
Dienstag, 12. Oktober 2021, 10:00 – 13:00 Uhr
Ort: Das Seminar findet online statt. Sie erhalten den Link zur Einwahl nach der Anmeldung.
Kosten: 35,- / 25,-* Euro
Anmeldeschluss: 5. Oktober 2021

ZUR ANMELDUNG!

>> Mit der Anmeldung können Fragen, Problemstellungen oder inhaltliche Wünsche eingereicht werden. Wir werden diese dem Referenten im Vorfeld mitteilen.

*für Mitglieder der LAG Soziokultur Thüringen, des Thüringer Theaterverbandes und der LAG Spiel und Theater Thüringen